· 

Detektiv Akechi spielt verrückt - Band 2

© Bilder von Mr_Toni_Kun

Schlagwörter

Detektiv, Mörder, Splatter, Ecchi, junges Mädchen.

Manga Design

Vorne (Bild 1) ist die Black Lizard zu sehen. Sie hat einen Salamander Tattoo, der sich über ihren gesamten Körper erstreckt.

Hinten (Bild 2) ist der Klappentext zu sehen.

Zeichenstil

Der Zeichenstil (Bild 3-8) von Sakae Esuno ist sehr deutlich und die Charaktere gewinnen so an Sympathie. Es gibt auch wieder Farbseiten (Bild 3-5). Ich finde den Ecchi Anteil hat sie wieder gut hinbekommen. Dieser ist an Black Lizard nicht zu übersehen.

Inhalt

Als Mayumi Hanasaki hört, dass ein Drohbrief an ihre Schule geschickt wurde, beschließt die junge Detektivin, der Sache auf den Grund zu gehen. Was sie jedoch nicht weiß: Bei dem Schreiben handelt es sich um einen Köder. Eine verrückte Psychopathin, die sich selbst Black Lizard nennt, versucht Mayumi zu einem Duell herauszufordern. Kann die Schülerin den Fall mit Detektiv Akechis Hilfe aufklären?

Charaktere

  • Akechi (Detektiv)
  • Mayumi (Mädchen, wurde von Detektiv gerettet)
  • Black Lizard 
  • Grimoa 
  • etc.

Meinung & Fazit

(ACHTUNG: KÖNNTE SPOILER ENTHALTEN)

Die Geschichte um Akechi und Mayumi geht weiter. Als die Schule von Mayumi einen Drohbrief erhält, will sie den Fall ohne Akechi lösen. Am Anfang hält sich Akechi zurück und lässt Mayumi ihren Körper in Ruhe. Mayumi möchte eine Entführung und den darauf folgenden schweren Missbrauch einer Schülerin aufklären. Und dazu muss sie die Black Lizard fangen! Was Akechi aber nicht gefällt, da sie sein jahrelanger Erzfeind vom ihn ist. Daher beschließt Akechi schlussendlich die Chance zu nutzen, um Black Lizard zu töten. Ob er es schaffen wird, Black Lizard zu töten oder Mayumi es schafft, ohne Akechis Hilfe sie zu fangen, findet ihr im zweiten Band heraus. Ich fande Black Lizard sehr aufregend und sie erinnerte mich an Akechi selbst. Danach folgt eine Geschichte um Grimoa, ein kleines Mädchen, das wie die Black Lizard eine Stranger ist. Man lernt sie in einen kurzen Abschnitt im Manga etwas genauer kennen. Was auch sehr verblüffend ist, dass Grimoa auch den Geist von Akechi sehen kann. Sie wirft ihn vor, ihren Vater ermordet zu haben. Ein perfekter Cliffhanger und das Ende des zweiten Bandes. Mir gefiel, das Mayumi mal alleine einen Fall angehen konnte und ohne Akechis Hilfe weit gekommen ist. Sie möchte ja selbst eine Detektivin werden. Der Fanservice ist im zweiten Band sehr zu sehen. Allein bei Black Lizard 😂 sie steht eben drauf, wenig bis gar nichts an Klamotten anzuhaben. Mir hat der zweite Band gefallen und ich empfehle ihn jeden Otaku, der gerne eine spannende und humorvolle Detektivgeschichte lesen möchte. Der dritte Band erscheint voraussichtlich im Oktober 2019. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten 😁

Vielen Dank an Panini für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar zu 

Detektiv Akechi spielt verrückt - Band 2.


Detektiv Akechi spielt verrückt © Panini
Detektiv Akechi spielt verrückt © Panini

Detektiv Akechi spielt verrückt - Band 2

Jap. Titel: (探偵明智は狂乱す / Tantei Akechi wa Kyouran su)

Zeichnung: Sakae Esuno

Story: Sakae Esuno

Genre: Mystery

Empfohlen ab: 16+

Verlag: Panini

ISBN: 978-3741613937

Preis: [D] 7,99€ 

Release: 23.07.2019

In Japan erschienen in 4 Bänden (abgeschlossen)
JETZT KAUFEN

LESEPROBE

 

Japanische Cover

Cover © Kadokawa Corporation