· 

Killing Morph - Band 1

© Bilder von Mr_Toni_Kun

Schlagwörter

Horror, Mystery, Gruselig, Grausamkeit, Abartigkeit, Amokläufer, Halluzinationen. 

Manga Design

Auf der Vorderseite (Bild 1) ist der maskierte Mörder abgebildet. Seine Maske ist mit viel Blut beschmiert. Auf der Rückseite (Bild 2) kann man paar Ausschnitte zum Manga sehen und natürlich den Klappentext. Das Design wurde blutig gestaltet.

Zeichenstil

Der Zeichenstil (Bild 3+4) von Nokuto Koike ist sehr realitätsnah gehalten. Die Schauplätze sind sehr detailreich und die Charaktere sehr schön gezeichnet. Im ersten Moment geht man nicht davon aus, das man hier Horror list. Die Splatter Szenen sind sehr leicht zensiert, man kann dennoch sehr viel davon sehen, wie Köpfe, Finger, Arme, etc. abgetrennt werden und es wird viel Blut vergossen. Das Aussehen vom Mörder ist einfach gehalten, da er nur eine Maske trägt, das heißt, das Nokuto Koike sein Gesicht nicht zeichnen muss. Es gibt trotzdem eine Szene, wo man einen kleinen Teil sein Gesicht sieht, aber warum er eine Maske trägt, liest ihr im Manga.

Inhalt

Madoka ist mit ihren Freundinnen im Zentrum von Ikebukuro unterwegs, als ein Psychopath mit einer furchteinflössenden Maske beginnt, wahllos Menschen mit einer Machete abzuschlachten. Wie durch ein Wunder bleibt sie von seinem Blutbad verschont, doch anschließend wird sie von grauenvollen Visionen geplagt. Der Mörder sitzt hinter Gittern, doch Madoka wird noch immer von ihm verfolgt und beginnt langsam, an ihrem Verstand zu zweifeln. Wie kann der Mörder gleichzeitig an mehreren Orten sein?

Charaktere

  • Schülerin, Madoka
  • "M" (Mörder, dessen Identität noch unklar ist)
  • Junger Polizist, Honda
  • Weitere Opfer, die den Amoklauf mit ansehen mussten

Meinung & Fazit

Killing Morph ist mein aller erster Horror Manga und mir wurde klar, das es sehr viel Splatter geben könnte (was es hier auch gibt). Der Anfang der eine normale Lebenssituation einer Mädchengruppe nicht sein könnte, wird von einen tragischen Ereignis in eine psychische Unglaublichkeit geworfen. Ein maskierter Amokläufer mitten am heiligsten Tag in der Stadt tötet Menschen mit Macheten. Madoka wird unerklärlich verschont, erst im Nachhinein kann man sich erdenken, warum. Sie steht den Mörder entgegen und kann sich aus Angst nicht bewegen und schaut den Mörder tief in die Augen. Die Polizei trifft erst später ein, wo es doch einige Tote gegeben hat. Dieser wird in einer Zelle eingesperrt und verhört. Aber eins ist seltsam, Madoka und alle anderen Zeugen des Attentats, halluzinieren, wie der Mörder vor ihnen erscheint und körperlich anwesend ist. Er versucht weitere Morde zu begehen! Nun die Frage: Ist das noch ein Mensch oder etwas übernatürliches? Diese Frage stellt sich der junge Polizist Honda, als er selbst vom Mörder halluziniert. Bis hier hin klingt die Story perfekt wie ein Blockbuster Film, meiner Meinung nach sehr spannend und man wird in die Story immer weiter hinein gezogen und man möchte mehr über den Mörder herausfinden. Die Spannung lässt bei mir nicht ab. Diese Art von Geschichte mag ich sehr! Das Setting, eine normale Welt in der ein mysteriöser Mörder  mit einer speziellen Fähigkeit erscheint, klingt erst mal unwahrscheinlich im echten Leben. Dennoch finde ich das sehr interessant, die Frage zu stellen: "was wäre wenn". Wie würde ich reagieren, wenn ich von so einen übernatürlichen Mörder halluzinieren würde? Ich würde wahrscheinlich wie Madoka in tiefer Angst sinken. Die weiteren Charaktere sind einfache Menschen wie du und ich, die zufällig am Attentat dabei waren und mit angesehen haben, wie ein Mörder um sich tötet. Doch eines der weiteren Opfer erscheint mir als eine wichtige Schlüsselfigur der Story, die in den nächsten Bänden bestimmt mehr hervorscheint. Masaya Hokazono der für die Story verantwortlich ist, muss echt viele Horror Geschichten gelesen haben, um seine eigene Interpretation darüber zu schreiben, wie man es noch interessanter machen könnte, einen Leser wie mich in den Bann zu ziehen. Jeder der Horror gerne liest, sollte sich Killing Morph nicht entgehen lassen. Wenn ihr jemand seid, der noch nicht viel mit Horror zu tun hatte (wie ich), sollte es mal probieren. Mir hat der erste Band sehr gefallen, nur muss man für den zweiten Band bis Juni warten, was meinen Lesefluss etwas stört, aber ich warte gerne lange, wenn mir etwas gefällt.

Vielen Dank an Panini für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar zu 

Killing Morph - Band 1.


Killing Morph © Panini Verlag
Killing Morph © Panini Verlag

Killing Morph - Band 1

Jap. Titel: 殺戮モルフ / Satsuriku Morph

Zeichnung: Nokuto Koike

Story: Masaya Hokazono

Genre: Horror

Empfohlen ab: 18+

Verlag: Panini

ISBN: 978-3741611568

Preis: [D] 7,99€ 

Release: 26.02.2019

In Japan erschienen in 3 Bänden (laufend)
JETZT KAUFEN

LESEPROBE

 

Japanische Cover